Funny Photo Maker

Funny Photo Maker 2.4.2

Witzige und originelle Fotomontagen

Funny Photo Maker peppt digitale Fotos mit allerlei witzigen Effekten auf. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • unzählige Effekte
  • Echtzeit-Vorschau

Nachteile

  • kaum weiterführende Optionen
  • Ausgabequalität mäßig

Durchschnittlich
6

Funny Photo Maker peppt digitale Fotos mit allerlei witzigen Effekten auf.

Viele Effekte mit an Bord

Zunächst lädt man die zu bearbeitenden Fotos in Funny Photo Maker. Anschließend wählt man aus den zahlreichen Effekten aus. Die Filter sind in drei Kategorien unterteilt: Frames, Face fun und artistic. Per Mausklick wendet man die Effekte an.

Schwierig zu bedienen

Die Auswahl der Effekte in Funny Photo Maker ist leicht verständlich aufgebaut. Sobald man jedoch einen Filter anwenden möchte, zeigt sich die Software von ihrer störrischen Seite. Selten erreicht man das gewünschte Ergebnis. Zudem funktioniert die versprochene Gesichtserkennung in der Praxis kaum.

Kaum brauchbare Ergebnisse

Auf den ersten Blick wirkt Funny Photo Maker gut durchdacht und verspricht witzige Resultate. Die tatsächlich erzielbaren Effekte und Endergebnisse kommen jedoch recht mäßig daher und machen nicht wirklich Spaß.

Fazit: Versprechen nicht eingelöst

Schade: Funny Photo Maker kann seine Versprechen nicht wirklich halten. Die Software liefert kaum brauchbare Ergebnisse, so dass man lieber nach einer alternativen Lösung Ausschau halten sollte.

Funny Photo Maker unterstützt die folgenden Formate

BMP, JPG, PNG
Funny Photo Maker

Download

Funny Photo Maker 2.4.2

Nutzer-Kommentare zu Funny Photo Maker

  • thomasazausch

    von thomasazausch

    "breathrough name, sadly without the product yet. Yours, Satan."

    cooler Name - wäre toll wenn dafür ne hardware gäbe zum rumschleppen - ich hätte da nämlcih gern ws geknipst, bin aber... Mehr.

    Getestet am 21. Mai 2016

  • Winni123

    von Winni123

    "Blödsinnig!"

    Leider zu wenig und unsinnige Vorlagen, ich hatte mal eine Version vom Funny Foto Maker die wesentlich sinnvollere Vorla... Mehr.

    Getestet am 28. Januar 2013